Band

Bass – Pierangelo Crescenzio

„MrPC“ nahm mit 14 Jahren das erste Mal einen Bass in die Hand. Seitdem hat ihn die Faszination der tiefen rhythmischen Töne nicht mehr losgelassen. Sein Studium in den USA schloss er mit der höchsten Auszeichnung für Bass Musiker ab, dem ersten Preis für “Outstanding Bass Player with Honors and Vocational“. Pierangelo ist in allen Musikstilen und auf allen Bühnen der Welt zu Hause. Er trat mit welbekannten Bands und Stars wie Fred Wesley, Bastian Baker, Taboo, Mike Stern, Steve Smith, Bob Walsh, Gilberto Gil, Chaka Khan, Culture Beat, Real McCoy, und tourte mit DJ Bobo um die Welt. Er war mit der Broadway Company of NY auf Europa-Tournee und trat mit dem Kammerorchester Lausanne auf. Die SEAT Music Session ist für ihn seit Jahren ein Highlight, auf das er sich immer wieder freut. Wo sonst hat er die Möglichkeit, R&B, Soul, Funk, Hip-Hop, House, Rock und Pop an einem Event zu spielen.

Gitarre – Cyrill Camenzind

Cyrill ist einer der gefragtesten Live-Gitarristen der Schweiz. Er stand gemeinsam mit Kandlbauer, Reto Burrell, Tanja Dankner, Marc Sway und Baschi auf der Bühne. Seine Begeisterung für die Musik konnte er auch als Musical Director beim Erfolgs-Musical „Die Patienten“ oder als Musik Produzent für die Show „Die grössten Schweizer Talente 2011“ unter Beweis stellen. Der Songwriter, Engineer und Producer besitzt ein grossartiges Flair für Sounds. Das spürt man, wenn er bei der SEAT Music Session unglaubliche Solos zaubert aber nie den Song als Ganzes aus den Augen verliert.
www.2inch-records.ch

Saxophon – Mark Hauser

Eine Schülerband suchte einen Saxophonisten. Seit dem liess Mark die Faszination für Musik nicht mehr los. Stipendien in Boston und New York weckten die Liebe zum Jazz und führten ihn zur weltbekannten Band The Roots. Hier lernte er, Hip Hop mit Rap und Jazz zu kombinieren. Die Begeisterung, mit Musikstilen zu experimentieren und Neues zu lernen hat er von den USA mit in die Schweiz genommen. Stars wie Clark Terry oder das Pepe Lienhard Orchestra setzen auf die Fingerfertigkeit des Musikvirtuosen. Er fühlt sich auf dem Jazz Festival Montreux ebenso zu Hause wie beim Tango Bolero in Mexiko. Auf der Suche nach dem perfekten Ton hat Mark Hauser ein eigenes Saxophonmundstück auf den Markt gebracht. Bei der SEAT Music Session ist er Erfolgs-Garant für Konzerte auf Weltniveau.
www.markhauser.ch

Drums – Massimo Buonanno

Der 1984 geborene Thurgauer begann im Alter von 13 Jahren mit der Leidenschaft die ihn bis heute nicht los lässt. Bereits mit 15 Jahren nahm Massimo, von dem Kollegen und Mentoren sagen, er sei einer der besten Schlagzeuger in der Schweiz, die erste von mittlerweile über 90 CD’s auf. Schon da wusste er, dass er Musik zu seinem Beruf machen würde. Es folgten zahlreiche Siege bei nationalen und internationalen Wettbewerben, die ihm die Tür für eine internationale Karriere öffneten. Der Senkrechtstarter fühlt sich in allen Musikrichtungen wohl. Es geht ihm vor allem darum, sich in die Musik hinein zu fühlen. Sein Motto ist „Just make it feel good“. Der Drummer zeigte sein Können schon bei der SEAT Music Session von 2009-2011. Wir freuen uns, dass Massimo Buonanno bei der Tour SEAT Music Session 2014 sein Comeback feiert und am Schlagzeug den Takt angibt.
www.massimobuonanno.com

Keys – Marvin Trummer

Im Alter von 7 Jahren brachte Marvin das erste Mal mit einem Tastendruck Klänge zum Schwingen. Seitdem hat er sich vom klassischen Pianisten zum Keyboarder weiterentwickelt. Die Liebe zum Jazz perfektionierte er während seines Jazz und Piano Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste mit Abschluss „Master of Arts in Musikpädagogik“ mit Auszeichnung. Seine Band Marvin-Trummer-Quartett bringt die Atmosphäre berüchtigter New Yorker Jazz Lokale in die Schweiz. Diese besonderen Live-Qualitäten sorgen auch bei der SEAT Music Session Tour dafür, dass selbst der ruhigste Zuhörer nicht mehr still sitzen kann.
www.marvin-trummer.de

Percussion – Christian Portmann

Den Trommelvirus hat Christian von seinem Vater geerbt, einem erfahrenen Tambour und Komponisten. Schon mit 8 Jahren wusste er, dass Rhythmus seine Bestimmung ist. Trommelstöcke bedeuten noch heute für ihn die Welt. Längst nicht nur auf dem Fell, sondern auf jede erdenkliche Weise. Über die Jahre erwarb er sich ein grosses Wissen an unterschiedlichen Stilrichtungen. Neben Schlagzeug, symphonischen Instrumenten wie Kesselpauken hat er sich als Autodidakt Spieltechniken auf unzähligen Perkussion Instrumenten selbst erarbeitet. Mit seinem geradlinigen Stil und der unnachahmlichen Detailverliebtheit gelingt es ihm immer wieder Songs noch attraktiver und grooviger zu spielen. Dies stellt er seit 2012 auch bei der SEAT Music Session unter Beweis: den Beat nicht nur mit seinem Kopf zu spielen, sondern mit seinem Herzen.
www.christianportmann.ch